Fit bleiben auf Reisen

Handstandtraining am Morgen auf einem Basketballplatz in Casablanca.

Auf einer Reise fit zu bleiben und nicht außer Form zu kommen ist manchmal gar nicht so einfach. In diesem Beitrag findest du 10 Tipps, die mir persönlich dabei helfen sollen auf Reisen fit zu bleiben und hoffentlich auch für dich nützlich sind.

Grundsätzlich unterscheide ich zwischen einem Urlaub (1-14 Tage) und einer Reise (über 14 Tage). In einem Urlaub mache ich auch mal ein paar Tage gar nichts und gönne mir einfach mal eine Regenerationspause. Bei einer längeren Reise sieht das ganze anders aus und ich möchte vermeiden, dass die Pause zu lange wird.

In nächster Zeit stehen für mich wieder einige Reisen an und nachdem ich mich in den letzten Monaten sehr diszipliniert mit Freeletics trainiert habe, möchte ich auf keinen Fall wieder in eine mehrmonatige Trainingspause machen. Das ist mir nach den letzten Weihnachtsferien passiert und es war gar nicht so einfach wieder zurück in einen Trainingsrhythmus zu kommen.

Deshalb habe ich mir fest vorgenommen trotz vieler reisebedingter Ortswechsel, möchte ich Sport und sportliche Aktivitäten in meinen Alltag integrieren.


10 Tipps um auf Reisen fit zu bleiben

  1. Sei aktiv auf deiner Reise
  2. Schau dich nach Trainingsmöglichkeiten um
  3. Setz dir Ziele
  4. Trainiere kurz aber effektiv
  5. Nimm dir Sportkleidung & Equipment mit
  6. Besuche ein lokales Gym
  7. Erkunde deine Umgebung beim Joggen
  8. Trainiere mit (d)einem Partner
  9. Probiere eine neue Sportart aus
  10. Nimm an einem lokalen Sportevent teil

Tipp 1: Sei aktiv auf deiner Reise

Ob auf einem Städtetrip, einer Pauschalreise oder bei einem Strandurlaub. Es gibt immer verschiedene Möglichkeiten um auch auf einer Reise aktiv zu werden und nicht nur in der Sonne zu liegen und zu essen. Du kannst eine Radtour machen, Wandern gehen, im Meer schwimmen oder Surfen lernen. Schau dich einfach um, welche Aktivitäten an deinem Aufenthaltsort möglich sind oder angeboten werden.

Noch heute denke ich gerne an einen Kajaktrip auf dem Meer vor Dubrovnik oder eine Wanderung zur Festung von Kotor zurück. Zwei tolle Aktivitäten, die ich im Rahmen einer mehrwöchigen Balkanreise unternommen habe.

Tipp 2: Schau dich nach Trainingsmöglichkeiten um

Bei meinen Reisen suche ich immer nach potenziellen Trainingsmöglichkeiten für ein kleines Workout. Besonders gut sind häufig Parks und Strandpromenaden als Trainingsmöglichkeiten geeignet. Bei einem Spaziergang entlang der Strandpromenade in Barcelona sind mir direkt die zahlreichen Fitness-Stationen aufgefallen.

Auch in vielen anderen Städten findet man schnell kostenlose Trainingsmöglichkeiten für ein kurzes Workout oder zumindest ein kurzes Klimmzug-Training. Besonders ein Spaziergang durch einen öffentlichen Park ist häufig vielversprechend.

Für den Fall das es keine Trainingsmöglichkeiten gibt, kannst du immer noch mit deinem eigenen Körpergewicht trainieren. Für Burpees, Liegestützen, Kniebeugen und Liegestützen braucht man weder viel Platz noch Equipment.

Tipp 3: Setz dir Ziele

Für meine Motivation sind Ziele immer sehr wichtig. Insbesondere das erlernen von neuen Fähigkeiten wie Double Under, Handstand-PushUps oder MuscleUps sind aktuell meine Ziele und motivieren mich bei meinen Workouts. Überleg dir warum du gerne fit auf Reisen bleiben möchtest? Wenn das dein Ziel ist, dann musst du dafür auch entsprechend etwas tun.

Tipp 4: Trainiere kurz aber effektiv

Reisen kann anstrengend sein und dich aus deinen gewohnten Routinen herauswerfen. Ein kurzes, knackiges Workout ist deshalb häufig einfacher in einen Reisetag zu integrieren als eine längere Trainingseinheit.

Die Möglichkeiten auch ohne die besten Fitnessgeräte ein intensives Workout zu gestalten sind nahezu unendlich. Hier mal eine intensive Bodyweight-Trainingseinheiten, für die du keinerlei Equipment benötigst und die dich definitiv ordentlich ins Schwitzen bringen (diese ist übrigens der Kernwerk-Einstufungstest und tatsächlich viel Anstrengender als erwartet):

  • 2 Minuten Kniebeugen – So viele Wiederholungen wie möglich
  • 1 Minute Pause
  • 2 Minuten Liegestützen – So viele Wiederholungen wie möglich
  • 1 Minute Pause
  • 2 Minuten SitUps
  • 1 Minute Pause
  • 2 Minuten Burpees

Tipp 5: Nimm dir Sportkleidung & Equipment mit

Passende Kleidung für sportliche Aktivitäten solltest du auf jeden Fall bei deiner Reise im Gepäck haben. Für meine Workouts trage ich meist eine Boardshorts und ein Funktionsshirt. Wichtig sind mir besonders ein paar gute Sportschuhe, die Multifunktional einsetzbar sind.

Tipp 6: Besuche ein lokales Gym

Ein Besuch in einem unbekannten Fitness-Studio und dann evtl. noch in einem anderen Land finde ich immer spannend. In den meisten Gyms gibt es einen Daypass und neben dem Workout sind gerade die kleinen lokalen Studios sind eine tolle Möglichkeit um mit Lokals in Kontakt zu kommen.

Tipp 7: Erkunde deine Umgebung beim Joggen

Selbst wenn du sonst eher weniger joggst, kann ich jedem empfehlen die nähere Umgebung bei einem kleinen Morgenlauf zu erkunden. So nimmst du deine Umgebung ganz anders war und machst gleichzeitig auch etwas für deine Fitness. Damit ich mich auch ohne Internet nicht verlaufe, nutze ich die Offline-Funktion von Google-Maps.

Tipp 8: Trainiere mit (d)einem Partner

Ein Trainingspartner ist immer gut um auch auf Reisen motiviert zu bleiben und ein Workout trotz Müdigkeit, JetLag oder Lustlosigkeit durchzuziehen.

Tipp 9: Probiere eine neue Sportart aus

Viele Länder und Regionen haben sehr interessante lokale Sportarten. Schau dich einfach um, welche Sportclubs es in der Region gibt und mach einfach mal ein Probetraining mit. Häufig sind Probetrainings kostenlos und du lernst direkt ein paar neue Gesichter kennen.

Tipp 10: Nimm an einem lokalen Sportevent teil

Du bist für mehrere Wochen an einem Ort? Vielleicht findet ja genau in diesem Zeitraum ein Stadtlauf in der Nähe von deinem Aufenthaltsort statt. Im Rahmen von vielen Marathon-Veranstaltungen werden häufig auch kürzere Distanzen angeboten, so dass du einfach die 5km Strecke mitlaufen kannst, falls du nur gelegentlich joggst und kein trainierter Läufer bist. So hast du ein Ziel auf das du hinarbeiten kannst und eine tolle Erinnerung an diesen Aufenthaltsort.

Das waren meine 10 Tipps um fit auf Reisen zu bleiben. Diese sind im Rahmen der Blogparade von Philipp und das Team von Marathon-Vorbereitung entstanden und dort findest du noch viele andere Beiträge mit hilfreichen Tipps:

Wie bleibst du auf einer Reise fit? Anmerkungen und Ideen kannst du gerne in den Kommentaren hinterlassen.

Über Jan 19 Artikel
Bewegung, funktionelles Training, gesunde Ernährung und eine positive Lebenseinstellung sind elementare Aspekte in meinem Leben - auf diesem Blog schreibe ich darüber.

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar zu Steffen Becher Antworten abbrechen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*