Linsensalat mit Tahini-Dressing

Rezepte

Linsen sind eine leckere vegetarische Proteinquelle und werden häufig warm in Suppe oder als Beilage zu Seidenwürstchen gegessen. Bei warmen Wetter schmecken sie aber auch als Salat sehr lecker.

Im Rahmen der Blogparade #DerbesteSommersalat von Fittastetic möchte ich hier ein Rezept für Linsensalat mit Tahini-Dressing vorstellen. Es ist einfach zuzubereiten, gesund und schmeckt auch an warmen Sommertagen sehr gut.

Vorbereitungszeit: 5min
Zubereitungszeit: 10min
Arbeitszeit: 15min

Zutaten für den Linsensalat mit Tahini-Dressing

Linsensalt:

  • 2 Tassen Tellerlinsen
  • 3 Karotten
  • 1 Gurke
  • 1 Fleischtomate
  • 1 Lauch

Tahini-Dressing:

  • 4 EL Tahini
  • 1 Zitrone
  • 1 EL Wasser
  • 4 EL Olivenöl
  • Koriander
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung / Anleitung – Linsensalat mit Tahini-Dressing

Die Tellerlinsen müssen über Nacht eingeweicht werden und am nächsten Tag etwa für 20 Minuten gekocht werden. In der Zwischenzeit kannst du das Gemüse (Karotten, Gurke, Fleischtomate & Lauch) schälen und in kleine Stücke schneiden. Danach kannst du dich an das Dressing machen.

Für das Dressing vermischt du 4 Esslöffel Tahini mit dem Saft von einer Zitrone, ca. einem Esslöffel Wasser und etwa 4 Esslöffeln Olivenöl. In das Dressing kannst du dann noch etwas Koriander, Salz und Pfeffer mischen.

Nachdem die Linsen fertig gekocht sind, kannst du das Gemüse und die Linsen in eine Salatschüssel geben und mit dem Tahini-Dressing gut vermischen. Die warmen Linsen sollten vor dem Verzehr noch etwas abkühlen, aber der Salat schmeckt auch mit warmen Linsen sehr gut.

Mein Tipp: Mach ruhig eine etwas größere Menge von dem Linsensalat. Am zweiten Tag schmeckt er mir persönlich noch besser. Ich mache auch gerne etwas Naturjoguhrt auf den Salat.

Guten Apetit!

Über Jan 22 Artikel
Jan hat eine C-Lizenz als Fitnesstrainer und mehr als 20 Jahre aktiv Leistungs- und Wettkampfsport (Schwimmen, Judo, Basketball und Boxen) betrieben. Auf SIMPLEFIT schreibt er über Themen wie Bodyweight Training, Ringtraining und funktionelles Fitnesstraining.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*