Zuckerfrei leben! Unsere August Challenge

Ab morgen ist es soweit. Jan und ich verzichten einen Monat lang auf industriellen Zucker. Wieso, wird weiter unten erklärt. Die Zuckerfrei Challenge startet am 01.08.2017 und dauert bis zum 30.08.2017. Die Regeln lauten wie folgt:

  • Es wird komplett auf industriellen Zucker verzichtet.
  • „Echte“ zuckerhaltige Lebensmittel wie Obst, Gemüse, Nüsse etc. sind erlaubt.
  • Bei Schwachwerden ist die Challenge nicht bestanden.
  • Jeder kann an dieser Challenge teilnehmen. Fragen können auf der Facebook Seite von SimpleFit beantwortet werden.
  • Nach Abschluss jeder Woche gibt es einen kurzen Leidensbericht und ein paar Rezeptideen für euch.

Wann ist Zucker schädlich?

Zunächst möchten wir mal klarstellen, dass wir uns gar nicht komplett zuckerfrei ernähren können bzw. wollen. Denn Zucker ist in geringen Mengen auch in unverarbeiteten, gesunden Lebensmitteln enthalten, wie Obst, Gemüse oder Nüssen. Somit wollen wir den Zucker gar nicht als Feind einstufen!
Zucker ist aber dann schädlich, wenn wir ihn in Form von verarbeiteten, industriellen Lebensmittel zu uns nehmen, denen Zucker zugesetzt wurde. Und das ist leider nicht nur in Süßigkeiten wie Schokolade, Keksen und co. enthalten, sondern auch versteckt in Lebensmitteln wie Pizza, Burgerbrötchen, Wurstbrot oder sogar Essig! Und das ist der Zucker, auf den wir mehr Acht geben sollten.

Was richtet der unkontrollierte Zuckerkonsum an?

Jan und ich haben demletzt darüber gesprochen, wie gegen Alkohol- und Zigarettenabhängigkeit in unserer Gesellschaft gekämpft wird, aber wie wenig wir erkennen, dass die Zuckersucht ein mindestens genauso großes gesellschaftliches Problem ist – die Sucht nach dem ungesündesten Lebensmittel der Welt! Zucker macht nicht nur dick, es macht krank und süchtig! Wusstet ihr, dass Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, oder Krebs durch Zuckerkonsum begünstigt oder sogar ausgelöst werden? Und dass Zucker Suchtverhalten auslöst, dass uns dick und krank macht?

Wie kamen wir zu der Zuckerfrei Challenge?

Inspiriert zur Zuckerfrei Challenge wurde ich erstens durch den Blog „Projekt Gesund leben“ und zweitens durch unsere wunderschöne Malaysia Reise, in der wir täglich viel Süßes konsumiert haben (weniger wunderschön!) und uns dementsprechend, zurück Zuhause auf Bali, irgendwie süchtig nach Zucker gefühlt haben – beängstigend.

Was wird sich an unserem Alltag ändern?

Um konsequent zuckerfrei zu leben werden wir vielleicht etwas mehr selbst kochen müssen und uns selbstständig informieren, in welchen Lebensmitteln überhaupt zugesetzer Zucker enthalten ist. Mittag- und Abendessen werden sich sicherlich nicht großartig ändern, einen großen Einfluss wird die Zuckerfrei Challenge eher auf unser Frühstück haben und auf Desserts. Wir werden im Laufe unserer Challenge für diese Mahlzeiten einige alternative Rezeptvorschläge machen, da wir viel zu gerne schlemmen.

Was ich noch sagen wollte…

Dieses Experiment ist tatsächlich eine Challenge. Ich liebe Schokolade und esse gerne Eis. Doch ich möchte im August wirklich komplett auf industriellen Zucker verzichten. Ich möchte einfach verstehen, wie es mir und meinem Körper gehen wird, wenn der industrielle Zucker von meinem Speiseplan gestrichen ist. Für die Zukunft bedeutet das nicht, dass ich komplett auf Schokolade, Eis und co. verzichten will. Es bedeutet, dass ich einen bewussteren Umgang schaffen möchte, verstehen möchte WO überall industrieller Zucker enthalten ist und am eigenen Leib spüren möchte, was der Verzicht für mich tut.

Übrigens: Der Blog Healthy Habits liefert sehr gute Beiträge zum Thema zuckerfreie Ernährung. Schaut mal rein! Wenn ihr wissen wollt, woher das Projekt Zuckerfrei stammt, dann werdet ihr im Blog Projekt: Gesund Leben fündig.

Jasmin
Über Jasmin 8 Artikel
Als Yogini und digitale Nomadin auf Bali versuche ich auch abseits der Yogamatte einen bewussten Lifestyle zu führen. Vorwiegend schreibe ich auf SIMPLEFIT über Themen wie Beweglichkeit, gesundes Essen und Regeneration.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*