Blog

Gymnastikringe oder Sling-Trainer?

Bodyweighttraining kann mit Hilfsmitteln wie Gymnastikringen oder Slingtrainern eine neue Dimension erreichen. Im Bodyweighttraining wird das eigene Körpergewicht als Widerstand genutzt. Gymnastikringe oder Schlingentrainer unterstützen das Training zusätzlich, da ihre Instabilität eine zusätzliche körperliche Herausforderung darstellt. Man muss sich mehr konzentrieren und der Körper muss noch mehr Kraft aufbringen, um eine gewisse Stabilität herzustellen. Mit beiden Tools können Kraft, Gleichgewicht, Flexibilität und Gelenkmobilität gleichzeitig trainiert werden.

Was sind die Vorteile von Ringen und Slingtrainern?

Die Vorteile von Ringen und Slingtrainern sind in erster Linie die hohe Flexibilität, die sie dem Trainierenden bieten.

  1. Leicht und klein genug, um in jede Trainingstasche zu passen
  2. Indoor- und Outdoortauglich
  3. Unabhängigkeit von Studio-Öffnungszeiten
  4. Instabilität fördert Leistungsfähigkeit der Muskeln
  5. Schnelle Installation mit wenigen Handgriffen
  6. Übungen sind für jedes Fitnessniveau anpassbar

In den meisten Fitness-Studios werden inzwischen Slingtrainer angeboten und in jeder Crossfit-Box sind Gymnastikringe zu finden. Möchte man Zuhause oder z.B. im Park trainieren, stellt sich häufig die Frage, welches Trainingsgerät die bessere Wahl ist.

Ringe und Slingtrainer aufhängen

Sowohl Ringe als auch Slingtrainer benötigen eine stabile Befestigung. Möchte man ein Outdoor-Workout machen so gibt es zahlreiche Befestigungsmöglichkeiten wie Äste, Balken, Gerüste, Torbögen, Klimmzugstangen oder auch Monkey Bars. Solange Stabilität (Das eigene Körpergewicht muss getragen werden) und ausreichend Raum für vielseitiges Training gewährleistet sind.

Bei Ringen muss sichergestellt werden, dass über und unter ihnen genug Platz vorhanden ist, um Übungen wie z.B. Klimmzüge oder Muscle-Ups zu trainieren. Die Gurte der Ringe und Slings sollten lang genug sein, um auch Push-ups, Planks, Mountain Climbers oder Dips mit ihnen zu trainieren.

Schlingentrainer können auch an der Decke oder in einer Tür recht schnell befestigt werden. Die stabilere Befestigungslösung ist die Montage einer Deckenhalterung. Bei Amazon gibt es verschiedene Deckenanker für Schlingentrainer die mit Schrauben in der Decke fixiert werden und bis zu 300Kg belastbar sind.

Die Türbefestigung des Sling Trainers ist in der Regel im Lieferumfang enthalten. Gerade für ein schnelles Workout auf Reisen ist diese Befestigungslösung gut geeignet. Hier ist es wichtig, dass die Tür stabil genug ist um der Belastung während des Trainings stand zu halten.

Wann Tunringe das Richtige für dein Training sind

Es kann bereits schwierig sein sich an einer festen Klimmzugstange hochzuziehen. Aber die Instabilität von Turnringen verlangt eine noch höhere Konzentration des Trainierenden und eine erhöhte Beanspruchung der Muskeln im Oberkörper. Den Körper im Ringtraining von einer Übung in die andere zu transformieren verlangt eine enorme Kraft. Selbst Menschen, die regelmäßig Gewichte heben oder Klimmzüge machen stehen mit den Ringen vor einer neuen Herausforderung.

Wenn du deinen Fokus auf ein anspruchsvolleres Oberkörpertraining legen willst, dann sind Ringe genau das Richtige für dich. Im Gegensatz zu Slings können mit ihnen sehr gut fortgeschrittene Übungen wie Klimmzüge, Dips, L-Sits oder Muscle-Up’s durchgeführt werden.

Plastik- oder Holzringe?

Die Wahl zwischen Plastik oder Holz wird meistens aufgrund der Griffigkeit und des Gefühls getroffen. Plastikringe sind zwar günstiger, sind aber auch rutschiger und fühlen sich weniger stabil an als Holzringe. Das kann bedenklich sein, wenn man sein komplettes Körpergewicht daran hängt. Holzringe fühlen sich angenehmer an und sind stabiler, sowie länger haltbar, wenn man gut mit ihnen umgeht. Daher ist für ein langfristiges Training der Kauf von Holzringen empfehlenswert.

Vor- und Nachteile von Ringen

Vorteile Nachteile
zwei getrennte Gurte schwierig für Beintraining einzusetzen
Gymnastische Übungen sind leicht durchzuführen weniger Trainingsmöglichkeiten als bei Slings
anspruchsvolles Oberkörpertraining schwerer im Gewicht
ideal für Klimmzüge und Dips aufgrund variabler Verstellbarkeit

Wann Slingtrainer das Richtige für dein Training sind

Der größte Vorteil von Slingtrainern sind die unzähligen Trainingsmöglichkeiten. Zwar ist ein anspruchsvolles Oberkörpertraining wie Pull-Up’s und Dips eher schwer zu bewerkstelligen, durch die Möglichkeit die Füße in den Schlingen zu platzieren können aber auch unzählige Core- und Beinübungen durchgeführt werden, was bei den Ringen schwieriger ist. Slingtrainer sind leicht im Gewicht und so einfach zu transportieren.

Auch das Slingtraining kann sehr anspruchsvoll gestaltet werden, da der Körper aktiv stabilisiert werden muss. Gerade bei muskulären Dysbalancen kann das Training mit einem Slingtrainer dabei helfen diese auszugleichen.

Vor- und Nachteile von Slingtrainern

Vorteile Nachteile
unzählige Trainingsmöglichkeiten Pull-Up’s, Dips und Muscle-Ups schwer umsetzbar, da nur ein Aufhängungspunkt (V Form)
Funktioneller Muskelaufbau, Rumpfstabilität und Körperspannung Gymnastikübungen erschwert
leicht im Gewicht
insbesondere für Ganzkörperübungen von Vorteil

Slingtrainer oder Ringe – Was ist das bessere Trainingsgerät?

Die beiden Trainingstools sind aufgrund ihrer Instabilität und dem Training mit dem eigenen Körpergewicht sehr gut für ein intensives Bodyweighttraining geeignet. Der ganze Körper wird trainiert, da dieser für Stabilität sorgen muss. Beide Tools haben Vor- und Nachteile und je nach eigenem Trainingsniveau können Ringe oder Slingtrainer die bessere Wahl sein.

Gymnastikringe sind besonders für ein anspruchvolles Oberkörpertraining zu empfehlen. Übungen wie Muscle-Ups, Klimmzüge, Dips oder der L-Sit sind mit dem Schlingentrainer nur schwer umsetzbar. Besonders Fortgeschrittene sollten aus diesem Grund lieber Gymnastikringe für ihr Workout nutzen.

Slingtrainer haben den Vorteil, dass sich mit ihnen sehr gut ein umfangreiches Ganzkörperworkout gestalten lässt. Übungen für den Core oder die Beine (z.B. Bulgarien Split Squats), bei denen die Füße in die Schlingen gesteckt werden, können mit einem Schlingentrainer besser als mit Ringen durchgeführt werden. Durch die große Übungsvielfalt und die einfachere und schnellere Befestigung sind Slingtrainer besonders für Einsteiger, Reisende und Personen mit wenig Platz zu empfehlen.

Letztendlich haben sowohl Ringe- als auch Slingtrainer ihre Daseinsberechtigung in einem Homegym. Wichtig ist, dass beim Kauf auf entsprechende Qualität geachtet wird. Auch die Anschaffung von beiden Tools ist keine schlechte Lösung, da dann die Vorteile von beiden Geräten genutzt werden können.

Trainiere auf der ganzen Welt

Ein kleiner Tipp: Auf Calisthenics.com kannst du alle Outdoor Fitness Parks auf der ganzen Welt sehen, an denen dir Pull up bars, Dip bars, Leitern etc. angeboten werden und an denen du auch deine Gymnastikringe oder Slingtrainer anbringen kannst. Für die absolute Flexibilität in deinem Training, wo auch immer du auf der Welt unterwegs bist.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*